Archiv Stöbern Sie in unserem Archiv - es lohnt sich!



Hier bekommen Sie den Acrobat Reader Zum Anzeigen und Lesen der Archiv-Dateien benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader. Das ist ein kostenloses Programm, mit dem Sie PDF-Dateien im Original-Layout betrachten und ausdrucken können.

Ausgaben der Zeitschrift "Lebendige Gemeinde"

Die Zeitschrift "Lebendige Gemeinde" ist das Sprachrohr der Ludwig-Hofacker-Vereinigung. Sie erscheint vierteljährlich als gedruckte Version sowie als Online-Version (PDF-Datei) zur Information und Orientierung und wird kostenlos ausgegeben. (Wir sind für Spenden dankbar.)

Sie können die aktuelle, gedruckte Ausgabe der Zeitschrift über das Büro der Ludwig-Hofacker-Vereinigung oder gleich hier online anfordern.

Aktuelle Ausgabe

Dezember 2010

Wie viele Pfarrer braucht die Kirche?

  • Welche Kirche brauchen wir?

  • Berufswunsch: Familienpflegerin

  • Rückblick zum Jahr der Stille

Oktober 2010

Wenn Glaube Wurzeln schlägt

  • Wie Gemeindewachstum (nicht) funktioniert

  • Glaube, der in der Bibel verwurzelt ist

  • Wie kommen Erwachsene zum Glauben?

Juli 2010

Jesus trotzdem folgen

  • Berichte vom Christustag

  • Lutherischer Weltbund in Stuttgart

  • Bibelseminar Königsfeld

März 2010

Gemeinsam geht's

  • Zum Verhältnis von Kirche und Pietismus

  • JesusHouse

  • Api-Aktion: Ich lebe gern

Ausgaben der letzten Jahre

Bitte beachten Sie:
Die Texte und Referate sind ausschließlich für den persönlichen und privaten Gebrauch bestimmt.

Wenn Sie die Texte in einem anderen Zusammenhang veröffentlichen oder kommerziell verwenden möchten, wenden Sie sich bitte vorher an die jeweiligen Autorinnen und Autoren.

Berichte aus der Landessynode

Landessynode, Bild: Amt für Information/EidenmüllerAn dieser Stelle erhalten Sie Informationen des Gesprächskreises Lebendige Gemeinde aus der Landessynode.

Beraten und Beschlossen Wenn Sie weitere Informationen wünschen, verweisen wir auf die vom Amt für Information zu jeder Tagung herausgegebene Schrift "beraten und beschlossen", die Sie als PDF-Version auf den Seiten der Landeskirche finden.